20 Jahre Walking

Strahlende Sonne beschien die 20-Jahr-Feier der Walkingabteilung am 5. Juni dieses Jahres am Sportheim. Wegen der erwarteten Teilnehmerzahl dieses Ereignisses hatte der Verein vorsorglich ein Festzelt aufgebaut das die Jubilare bei Regen trocken und bei Sonne schattig halten sollte. Über 80 Walker waren gekommen und erlebten einen zauberhaften Abend.

Noch während sich die Gäste an einem Überraschungsaperitif erfrischten ehrte Vorstand Karl-Heinz Brütting die Gründungsmitglieder der Walkingabteilung. Es war ein bewegender Moment als sich Karl-Heinz Brütting bei Heidi und Heinz Hiller bedankte die in den Jahren seit Bestehen der Abteilung als Übungsleiter diesen Sport in Gundelsheim maßgeblich geprägt haben. Sein Dank ging auch an die aktiven Übungsleiterinnen Wilma Loch und Manuela Betzold die vor gut zwei Jahren dieses Amt übernommen haben.

Als besondere Wertschätzung hielt Bürgermeister Jonas Merzbacher ein Grußwort in dem der die Verdienste der SVG-Walker und deren Bedeutung für den Sport in seiner Gemeinde unterstrich. Einen Sonderapplaus verdiente er sich mit der Ankündigung zu einem der nächsten Trainings der Walker eine Runde Eis zu spendieren.

Standesgemäß brachte Trainerin Wilma Loch Bewegung in die Feier als sie bei ihrer Präsentation der Walking-Chronik auf einer sportlich-aktiven Mitwirkung ihrer Walker bestand. Schließlich galt es sich ein Stück von der 120 Meter langen Geburtstagstorte zu verdienen. Dass Wilma Loch auch – und sogar sehr gut – singen kann stellte sie mit ihrer Interpretation des Eurovision-Klassikers „Ein bisschen Frieden“das sie mit gleicher Melodie aber dem Text „ein bisschen Warm Up“ vortrug und so den Boden für die Lüftung eines fast 20 Jahre gehüteten Geheimnisses bereitete. Es war Roland Hettrich vorbehalten nach all den Jahren mit seinem Beitrag „Walking aus der Sicht des Mannes“ die Damen darüber aufzuklären worüber die meist ein einer eigenen Gruppe walkenden Männer sich so unterhalten. Auch die fünf FrankenManuela Betzold, Renate Stöcker, Hanne Fuchs, Inge Lang und Roland Hettrich sorgten mit ihrem Auftritt für Stimmung.

Ein besonders Geschenk erhielten alle Walker in Form eines Multifunktionsglas das in seiner Zweitfunktion bei der Weihnachtsfeier zum Wichteln benötigt wird.

Es war ein sehr gelungener Abend mit viel Sentimentalität und guter Stimmung.

In dankbarer Erinnerung gedachten die Walker auch dem im April 2015 verstorbenen Josef „Seppl“ Ritter. Ihm verdanken sie ihren Aufwärmplatz. In seiner pragmatisch anpackenden Art hatte er mit Vereinskameraden diesen Platz am Waldrand kurzerhand aufgebaut. Er steht auch Jahre später noch an gleicher Stelle und gleicher Qualität und wird in fünf Jahren beim nächsten Jubiläum der SVG-Walker auch noch stehen.

Alle Bilder sind in unserer Galerie zu finden: KLICK

Dieser Beitrag wurde unter Sportarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.